Jack London, 900, Foto: wikipedia.org (hf0112)

Jack London zum Text (aus:The House of Mapuhi)
(Johnnie Griffith Chaney)

*12.Januar 1876 in San Francisco/USA, +22.November 1916 in Glen Ellen/Kalifornien/USA

Stationen u.a.: Fabrikarbeiter. Austernpirat. Landstreicher. Seemann. Reist 1894/95 aus Abenteuerlust allein als Eisenbahntramp durch die USA. Die Universität Berkeley lehnt ihn ab. 1897/98 Goldsucher in Alaska. Korrespondent im russisch-japanischen Krieg. Startet 1906/07 eine siebenjährige Weltreise mit seinem Segelboot. Der Schriftsteller Sinclair Lewis wird sein Privatsekretär. Wählt möglicherweise den Freitod.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -

Veröffentlichungen (Auswahl): Der Sohn des Wolfes, Erzählungen (1900/1927). The Call of the Wild/Der Ruf der Wildnis, Roman (1903). Wenn die Natur ruft, Roman (1903/1907). The Sea-Wolf/Der Seewolf, Roman (1904/1926). White Fang/Wolfsblut, Roman (1906/1912). A Son of the Sun/Ein Sohn der Sonne, Kurzgeschichten (1912). König Alkohol, Roman (1913/1925). The Turtles of Tasman, Roman (1916). Menschen der Tiefe, Bericht (1928/2013, Reprint Verlag).

Sekundärliteratur (Auswahl): Das weiße Schweigen, Jack Londons Weg durch das Eis, Roman (2001, Zsolnay, von Michael Klein).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0104-1016 © LYRIKwelt