Oskar Loerke zum Text (Blauer Abend in Berlin)

*13.März 1884 in Jungen bei Schwetz/Westpreußen, +24.Februar 1941 in Frohnau/Berlin

Stationen u.a.: 1903-06 Nicht abgeschlossenes Studium Philosophie, Germanistik, Geschichte, Musik in Berlin. 1908-12 Ausgedehnte Reisen durch Deutschland und Frankreich. Nach 1913 Reisen durch Italien und Algerien. Ab 1917 Verlagslektor beim S. Fischer-Verlag. 1930 Übersiedlung nach Berlin.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Erzählung, Essay, Reisetagebuch, Roman, Rezension

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Kleist-Preis (1913, gemeinsam mit Hermann Essig).
- 1910-17 Mitglied der "Donnerstags-Gesellschaft" in Berlin, ab 1926 Mitglied der Preußischen Akademie der Künste, Berlin.

Veröffentlichungen (Auswahl): Vineta, Erzählung (1907). Franz Pfinz, Prosa (1909). Der Turmbau, Prosa (1910). Wanderschaft, Gedichte (1911, S. Fischer). Pansmusik, Gedichte (1916, S. Fischer). Das Goldbergwerk, Novelle (1919). Chimärenreiter, Novellen (1919).  Der Prinz und der Tiger, Erzählung (1919). Die heimliche Stadt, Gedichte (1921, S. Fischer). Der Oger, Prosa (1921). Der längste Tag, Gedichte (1926, S. Fischer). Formprobleme der Lyrik (1928). Atem der Erde, Sieben Gedichtkreise (1930, S. Fischer). Die arme Öffentlichkeit des Dichters (1933). Der Silberdistelwald, Gedichte (1934, S. Fischer). Der Wald der Welt, Gedichte (1936, S. Fischer). Magische Verse (1938). Der Steinpfad, Gedichte (1938, V. O. Stomps/1941). Kärntner Sommer (1939, V. O. Stomps). Die Abschiedshand, Letzte Gedichte (1949, Suhrkamp, Nachwort von Hermann Kasack). Gedichte (1983, Suhrkamp).

Sekundärliteratur (Auswahl): Loerke, Charakterbild eines Dichters (1951, von Hermann Kasack).Tagebücher 1903-39 (1955, Verlag Lambert Schneider, hrsg. von Hermann Kasack). Oskar Loerke, Biografie (1967, Junge Akademie, von Wolf Peter Schnetz). Was sich nicht ändert, Gedanken und Bemerkungen zu Literatur und Leben (1996, Cotta, hrsg. von Reinhard Tgahrt). Theorie des modernen Naturgedichts, Oskar Loerke, Günter Eich, Rolf Dieter Brinkmann (2000, Könighausen und Neumann, von Christian Kohlroß). Moderne in Dritten Reich, Kultur der Intimität bei Oskar Loerke, Friedo Lampe und Helmut Käutner (2003, von Hans Dieter Schäfer).

Buchbestellung I home I e-mail 1000-1011 © LYRIKwelt