Elias Lönnrot, Foto (A): wikipedia.org. (hf0213)Elias Lönnrot zum Text (Kalevala) Hintergrund-Information: Zum 200. Geburtstag von Elias Lönnrot

*9.April 1802 in Sammatti, +19.März 1884 in Sammatti/Südfinnland

Stationen u.a.: Sohn eines Schneiders. Arzt in Helsinki. 1853-62 Professor für finnische Sprache und Literatur in Helsinki.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman, Sach- und Fachbuch

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -
- Seit 1850 Korrespondierendes Mitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften in Berlin und ab 1872 Mitglied im preußischen Orden "pour le mérite" für Wissenschaft und Künste.

Veröffentlichungen (Auswahl): De Väinämöine, priscorum Fennorum numine, Diss. (1827). Runokokous Väinämöisestä, Runensammlung (1834). Kalewala, taikka Wanhoja Karjalan Runoja Suomen kansan muinoisista ajoista/Kalewala, Das Nationalepos der Finnen (1835-1849/1984 - Übertragung Anton Schiefner und Martin Buber, neubearbeitet von Wolfgang Steinitz/2004, Jung und Jung - Übertragung Gisbert Jänicke). Suomalaisen Talonpojan Kotilääkäri, Sachbuch (1839). Kanteletar taikka Suomen Kansan Vanhoja Lauluja ja Virsiä/Kanteletar, Lieder (1840). Flora Fennica - Suomen Kasvisto, Sachbuch (1860). Suomen kansan muinaisia loitsurunoja, Runensammlung (1880). Turo, kuun ja auringon pelastaja (1881).

Sekundärliteratur (Auswahl): Kalevala, Das Nationalepos der Finnen (1947, von Dagmar Welding). Kalevala, Das finnische Epos des Elias Lönnrot (1979, von Lore und Hans Fromm). Kalevala, Erdenmythos und Menschheitszukunft (1993, Mellinger Verlag, von Harald Falck-Ytter).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0504-0213 © LYRIKwelt