Christian Linder
(Peter Schröder)

*9.Februar 1949 in Lüdenscheid, lebt und arbeitet in Nideggen/Eifel

Stationen u.a.: Studium Philosophie und Literaturwissenschaft in Bonn.

Arbeitsgebiete: Essay, Prosa, Reiseerzählung, Hörspiel, Kritik

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Förderpreis für Literatur des Landes Nordrhein-Westfalen (1975). Förderpreis für Literatur der Stadt Köln (1978). Arbeitsstipendium des Deutschen Literaturfonds (1989/90).

Veröffentlichungen (Auswahl): In Sachen Wallraff (1975, Verlag Kiepenheuer & Witsch, als Hrsg.). Drei Tage im März (1975, Verlag Kiepenheuer & Witsch, zusammen mit Heinrich Böll). Die Krankheit der Phantasie, Hörspiel (1977, WDR). Das Reich der Lichter, Hörspiel (1978, WDR). Unsere Träume vom privaten Leben, Hörspiel (1980, WDR). Die Träume der Wunschmaschine (1981, Rowohlt Verlag). Noten an den Rand des Lebens, Hörspiel (1982, WDR). Um aufs Neue der Verführung zu verfallen, Hörspiel (1983, WDR). Der Tod des letzten Schriftstellers, Hörspiel (1984, WDR). Heinrich Böll, Schreiben & Leben 1917-1985 (1986, Kiepenheuer & Witsch). Die Burg in den Wolken, Blicke ins Rheintal und anderswohin (2001, DuMont). Der Bahnhof von Finnentrop, Eine Reise ins Carl Schmitt Land (2008, Matthes&Seitz). Das Schwirren des heranfliegenden Pfeils.Heinrich Böll, Eine Biographie (2009, Matthes&Seitz). Noten an den Rand des Lebens, Portraits und Perspektiven (2010, Matthes&Seitz).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0610-0312 © LYRIKwelt