Werner Liersch, Foto-Auschnitt: www.werner-liersch.de (hf0607)

Werner Liersch

*23.September 1932 in Berlin, +26.August 2014 in Berlin

Stationen u.a.: Schüler, Werkzeugmacherlehrling, Abiturient, Diplomgermanist, Verlagslektor, Redakteur. Schriftsteller. Vater von Hendrik Liersch. 1987-90 Juror des Ingeborg Bachmann-Preises Klagenfurt. 1990-92 Chefredakteur der Zeitschrift „Neue Deutsche Literatur“. Gründungsmitglied und 1991-93 Vorsitzender de Internationalen Hans Fallada-Forums.

Arbeitsgebiete: Essay, Erzählung, Roman, Kritik

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Heinrich Mann-Preis der Akademie der Künste (1982). Alfred Kerr-Preis des Börsenvereins des deutschen Buchhandels (1983).
- Mitglied des P.E.N.-Zentrums Deutschland.

Veröffentlichungen (Auswahl): Hans Fallada, sein großes kleines Leben, Biographie (1981, erw. 1993). Die Liedermacher und die Niedermacher.Etwas Umgang mit der Literatur, Essays (1982). Dichters Ort, Ein literarischer Reiseführer (1985). Eine Tötung im Angesicht des Herrn Goethe, Ein deutscher Reiseroman (1989). Eine schöne Liebe, Roman (1991). Ohne Mumpitz geht es nicht, Fontane in Anekdoten (1998, Eulenspiegel-Verlag). Lange Sekunde Erinnerung, Essays und Erzählungen (1999). Goethes Doppelgänger.Die geheime Geschichte des Doktor Riemer, Biographie (1999, Volk+Welt/2001, Aufbau Verlag). Das romantische Gebirge, Auf alten Wegen durch die Sächsische Schweiz (2001). Dichterland Brandenburg, Literarische Streifzüge zwischen Havel und Oder (2004, Artemis&Winkler). Geschichten aus dem Antiquariat (2004, Faber&Faber). Fallada, Essays (2005).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail* 0207-0814 © LYRIKwelt