Ludvík Kundera, Fotoquelle: Arco Verlag (0910)Ludvík Kundera zum Text (aus:Berlin) zum Text (Nachricht über den Tod André Bretons)

*22.März 1920 in Brnn/Brünn/Tschechoslowakei, +17.August 2010 in Kunstát/Mähren/Tschechien

Stationen u.a.: Studium der Germanistik und Bohemistik in Prag und Brünn. 1945 einer der Gründer der post-surrealistischen "Gruppe Ra". Wird 1968 mit Schreibverbot belegt und aus dem Schriftstellerverband ausgeschlossen. 1968-70 Chefdramaturg am Schauspielhaus Brünn". Viele seiner Werke sind unter Pseudonym erschienen. Cousin des Schriftstellers Milan Kundera.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Essay, Erzählung, Roman, Drama, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Österreichischer Staatspreis für Übersetzung (1963). Ehrenbürger der Stadt Brünn (1990). Tschechischer Staatspreis (1996). Andreas Gryphius-Sonderpreis (1998). Jan Smrek-Preis (2000). Anerkennungspreis zum Leipziger Buchpreis zur europäischen Verständigung (2002). Kunstpreis zur deutsch-tschechischen Verständigung des Adalbert Stifter-Vereins (2002). Jaroslav Seifert-Literaturpreis (2009).
- Seit 1967 Mitglied im P.E.N.-Club, Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste und der Sächsischen Akademie der Künste.

Veröffentlichungen (Auswahl): Elemente in uns, Gedichte (1946). Deutsche Porträts, Essays (1956). Vermerke und Ansprachen, Gedichte (1961). Der totale Hahnenschrei, Theaterstück (1961). Fälle, Gedichte (1992). Fall der Dinge, Gedichte (1992). Der Scherz, Roman (1998, dtv). Berlin, Erzählung (2000, Arco Verlag). el do Ra Da(da), Gedichte, Erzählungen, Essays, Bilder (2007/2010, Arco Verlag - Übertragung Eduard Schreiber).

Sekundärliteratur (Auswahl): Höhlen tief im Wörterbuch, Tschechische Lyrik der letzten Jahrzehnte (2006, hrsg. von Urs Heftrich und Michael Špirit).

Buchbestellung I home I e-mail 1000-0714 © LYRIKwelt