Adam Kuckhoff-Gedenkbriefmarke der DDR, 1964Adam Kuckhoff

*30.August 1887 in Aachen, +15.August 1943 in Berlin-Plötzensee

Stationen u.a.: Sohn eines Nadelfabrikanten. Studium Jura, Germanistik, Geschichte, Philosophie in Freiburg/Br., München, Heidelberg, Berlin und Halle/Saale. 1912 Promotion zum Dr. phil. mit einer Arbeit über Schiller. 1913 Besuch einer Düsseldorfer Theatersschule. 1917-20 Dramaturg in Frankfurt/Main. und 1927-29 Lektor in Jena. Herausgeber der Zeitschrift "Die Tat". Ab 1930 Dramaturg in Berlin und ab 1933 freier Schriftsteller. Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus. Wird 1942 in Prag verhaftet und in Plötzensee hingerichtet.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Essay, Prosa, Drama

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Rotbannerorden der DDR (1969).

Veröffentlichungen (Auswahl): Schillers Theorie des Tragischen bis zum Jahr 1784, Diss (1912). Der Deutsche von Bayencourt, Roman (1937). Strogany und die Vermißten, Roman (1941, mit Peter Tarin).

Sekundärliteratur (Auswahl): -

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 1011 © LYRIKwelt