Wolfgang Kubin zum Text (Sentimentales)

*17.Dezember 1945 in Celle, lebt und arbeitet in Bonn/Nordrhein-Westfalen und Wien/Österreich

Stationen u.a.: 1966-68 Studium Evangelische Theologie an der Universität Münster, 1968 Japanologie und Chinesisch an der Universität Wien und 1969-73 Sinologie, Philosophie, Germanistik, Japanologie an der Ruhr-Universität Bochum. Promotion zum Dr. phil. mit einer Arbeit über den chinesischen Dichter Du Mu. 1977-85 Dozent am Ostasiatischen Seminar der Freien Universität Berlin für Chinesische Literatur und Kunst im 20. Jahrhundert. 1981 Habilitation. Seit 1985 Professor für Sinologie an der Universität Bonn. Herausgeber "Minima Sinica, Zeitschrift zum chinesischen Geist" und "Orientierung, Zeitschrift zur Kultur Asiens". Seit 2002 Verfasser und Herausgeber der auf zehn Bände angelegten Geschichte der chinesischen Literatur.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Essay, Übersetzung, Rezension

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Literaturpreis der Lese 1787 (2003). Pamir International Poetry Prize, China (2003).
- Mitglied im VS.

Veröffentlichungen (Auswahl): Das lyrische Werk des Tu Mu (1976, Otto Harrassowitz Verlag). Das neue Lied von der alten Verzweiflung, Gedichte (2000, Weidle-Verlag). Die Stimme des Schattens, Kunst und Handwerk des Übersetzens (2001, Edition Global). Narrentürme, Gedichte (2002). Schattentänzer, Gedichte (2004, Weidle). Die Geschichte der Schwärze und andere Geschichten, Erzählungen (2005). Halbzeit einer Liebe, Eine Erzählung (2006, Edition Milo im Verlag Lehner). Lacrimae mundi, Gedichte (2008, Edition Milo im Verlag Lehner). Das Dorf der singenden Fische, Gedichte (2011, Ostasien-Verlag/Reihe Phönixfeder).

Buchbestellung I home I e-mail* 0101-0412 © LYRIKwelt