James Krüss zum Text (Tannengeflüster)
(James Jacob Hinrich Krüss)

*31.Mai 1926 auf der Insel Helgoland, +2.August 1997 auf Gran Canaria/Spanien

Stationen u.a.: Sohn eines Elektrikers. Gründet 1927 die Schülerzeitung "Die Kneifzange". Nach der Evakuierung der Insel Helgoland wohnt die Familie ab 1945 in Cuxhaven. Er macht das Volkschullehrer-Examen; unterrichtet aber nie. Lebt mehrere Jahre in München. Ab 1950 Freundschaft mit Erich Kästner und Peter Hacks. Verschiedene Schulen werden nach ihm benannt, z. B. 1996 eine Schule auf der Insel Helgoland. Ab 1966 lebt er auf Gran Canaria. Seine Asche wird vor Helgoland ins Meer gestreut.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman, Jugendbuch, Hörspiel

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Deutscher Jugendbuchpreis (1960+1964). Internationaler Jugendbuchpreis (1962+1968). Hans-Christian Andersen-Medaille (1968). Goldene Europa (1973). Ehrenbürger der Gemeinde Helgoland (1986). Literaturpreis der Stadt Marburg (1988). Bundesverdienstkreuz 1. Klasse der BRDeutschland (1996). Großer Literaturpreis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur Volkach (1996). James-Krüss-Turm in der Internationalen Jugendbibliothek, Schloß Blutenburg (2001).

Veröffentlichungen (Auswahl): Hanselmann reist um die Welt, Bilderbuch (1953). Der Leuchtturm auf den Hummerklippen, Erzählung (1956). Henriette Bimmelbahn, Bilderbuch. Mein Urgroßvater und ich (1959/2001, Carlsen). Florentine (1961/2001, Carlsen). Adler und Taube (1963). Timm Thaler oder Dass verkaufte Lachen. In Tante Julies Haus (1969). Nele oder Das Wunderkind. Im Krug zum grünen Walfisch (1999). Der Zauberer Korinthe, Jugendbuch (2008, Boje, illustriert von Rotraut Susanne Berner).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0800-1016 © LYRIKwelt