Hans Krieger zum Text (Augenblick)

*1933 in Frankfurt am Main, lebt und arbeitet in München/Bayern

Stationen u.a.: Studium Germanistik, Romanistik in Frankfurt/Main, München und Dijon. Tutor an der Universität München. Journalist. Dozent in München. Präsident der Stiftung zur Förderung des Schrifttums e.V., München.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Essay, Roman, Kritik, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Friedrich Märker-Preis für Essayisten (1997).
-
Gründungsvorsitzender des Rates für deutsche Rechtschreibung e.V.

Veröffentlichungen (Auswahl): Gottverdauen - Ein Stimmengewirr, Gedichte (1993). Im Schattenschwarz deines Haars - Tag und Nacht der Liebe, Gedichte (1995). Der Rechtschreib-Schwindel - Zwischenrufe zu einem absurden Reformtheater (1998/2000). Liedschattig, CD mit Gedichten (2000). Blinzelblicke - Ein Frühjahr in Manhattan, Gedichte (2002, Arcos-Verlag). Wortschritte - Über Kunst und Politik, über Gott und die Welt, Essays (2003). Liedschattig, Gedichte (2004, Oreos-Verlag). Frei wie die Zäune - Eine Saison in Virginia, Gedichte (2005). Das Asphalt-Zebra, Animalphabetische Verse (2006). Nachtflügel, Gedichte (2007, Oreos-Verlag). Apfelfall, Gedichte (2010). Birkenlicht, Gedichte (2015, Elfenbein Verlag).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0503-1215 © LYRIKwelt

Schattengebet
(Zitat aus:
Birkenlicht, Gedichte, 2015, Elfenbein Verlag).

Graublau bordeauxrot aprikosengolden

olivgrün eierschalenweiß und malvenfahl

auf schwanker Leine flatternd ausgespannt

quer durch die Sonne überm Gassengrund

banale Wäsche nur nicht Segenssprüche

kein Götteranruf auf bedruckter Seide

nur T-Shirt Socken Handtuch Hemd und Unterhosen

mit ihren Schatten spielt die Kinderhand des Windes

und zeichnet zitternd auf den blanken Teer

die Hieroglyphenschrift des Lobgesangs.