Sex-Tod-Genie, Beiträge zum Werk von Helmut Krausser, 2009, WallsteinHelmut Krausser zum Text (Wiedergutmachung) zum Text (Sonett an die schreibfaule Brieffreundin) zum Text (Dorische Fragmente) zum Text (Die letzten Tage des Eispalastes)

*1964 in Esslingen/Baden-Württemberg, lebt und arbeitet in Gilching bei München/Bayern

Stationen u.a.: 1985-89 Archäologie, Theaterwissenschaft, Kunstgeschichte. Rundfunksprecher. Rocksänger. Seit 1982 Freier Schriftsteller. 1989-91 in Berlin.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Novelle, Erzählung, Roman, Hörspiel, Drama

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Literaturstipendium der Stadt München (1989). Tukan-Preis der Stadt München (1993). Villa-Massimo-Stipendium, Rom (1998). Prix Italia (2000). Hörspiel des Jahres für "Dienstag" (2001). Heinrich Heine-Stipendium, Lüneburg (2005).

Veröffentlichungen (Auswahl): Fette Welt, Roman (1992, Rowohlt). Melodien, Roman (1993/2002, Rowohlt). Lederfresse, Theaterstück (1993, Hamburg). Thanatos, Roman (1996). Der große Bagarozy, Roman (1997, Rowohlt). Dienstag, Hörspiel (2000). Oktober.November.Dezember, Tagebuch (2000, Rowohlt). Gedichte 79-99 (2000, belleville-Verlag). Haltestelle.Geister, Theaterstück. Schmerznovelle, Erz. (2001, Rowohlt). UC/Ultrachronos, Roman unter Zuhilfenahme eines Märchen von H. C. Andersen (2003, Rowohlt). Strom, 99 Gedichte 99-03 (2003). Die wilden Hunde von Pompeji, Eine Geschichte (2004, Rowohlt). Strom, 99 neue Gedichte (2005, Rowohlt). Eros, Roman (2006, DuMont). Plasma, Gedichte (2007, DuMont). Die kleinen Gärten des Maestro Puccini, Roman (2008, DuMont). Einsamkeit und Sex und Mitleid, Roman (2009, DuMont). Die letzten schönen Tage, Roman (2011, DuMont). Alles ist gut, Roman (2015, Berlin-Verlag).

Sekundärliteratur (Auswahl): Sex-Tod-Genie, Beiträge zum Werk von Helmut Krausser (2009, Wallstein-Verlag, hrsg. von Claude D. Conter und Oliver Jahraus).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail* 1200-0815 © LYRIKwelt