Jan Koneffke, 2000 (©R.Öhner/B. Kraller)Jan Koneffke zum Text (Hunde scharren im Hof)

*1960 in Darmstadt/Hessen, lebt und arbeitet in Wien/Österreich und Bukarest/Rumänien

Stationen u.a.: Studium Philosophie und Germanistik in Berlin. Kulturkorrespondent. Bleibt nach einem Villa-Massimo-Stipendium sieben Jahre in Rom. 2001 Bamberger Poetikprofessur.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Kinderbuch, Erzählung, Roman, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Leonce-und-Lena-Preis (1987). Friedrich Hölderlin-Förderpreis. Offenbacher Literaturpreis. Uwe Johnson-Literatur-Preis (2016).

Veröffentlichungen (Auswahl): Vor der Premiere, Erzählung (1988). Gelbes Dienstrad wie es hoch durch die Luft schoß, Gedichte (1989, Frankfurter Verlagsanstalt). Bergers Fall, Roman (1991). Gulliver in Bulgarien, Prosaminiaturen (1999). Paul Schatz im Uhrenkatalog, Roman (2000, DuMont). Was rauchte ich Schwaden zum Mond, Gedichte (2001, DuMont). Eine Liebe am Tiber, Roman (2004, DuMont). Abschiedsnovelle (2006, DuMont). Eine nie vergessene Geschichte, Roman (2008, DuMont). Die Sache mit Zwille, Jugendbuch (2008, DuMont). Die sieben Leben des Felix Kannmacher, Roman (2011, DuMont). Ein Sonntagskind, Roman (2015).

Buchbestellung I home I e-mail 1200-0716 © LYRIKwelt