Christine Koch

*23.April 1869 in Herhagen/Eslohe, +18.April 1951 in Bracht bei Meschede/Sauerland/Nordrhein-Westfalen

Stationen u.a.: Mundartdichterin, genannt "Sauerländische Nachtigall". Fünftes von sieben Kinder. Lehrerin im Sauerland und Ruhrgebiet. Heiratet 1905 den Land- und Gastwirt Wilhelm Koch.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Klaus Groth-Preis (1939). Westfälischer Literaturpreis (1944).

Veröffentlichungen (Auswahl): Wille Räöusen/Wilde Rosen, Gedichte (1924).

Buchbestellung I home I e-mail 0801-1214 © LYRIKwelt