Friedrich Klopstock, Stahlstich, aus Privatsammlung; Copyright: foto-poklekowski Doris Poklekowski

F. G. Klopstock
Repro: Doris Poklekowski

www.foto-poklekowski.de

Friedrich Gottlieb Klopstock zum Text (Aus der Vorzeit)

*2.Juli 1724 in Quedlinburg, +14.März 1803 in Hamburg

Stationen u.a.: Advokatensohn. Christlich-pietistische Erziehung. 1745-46 Theologiestudium in Jena und Leipzig. Hauslehrer in Langensalza. 1750 Zürich. Seit 1751 Kopenhagen. Heiratet 1754 Margareta Moller, die er durch Nikolaus Dietrich Giseke kennenlernt. 1770 mit Graf Bernstorff nach Hamburg.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Epik, Drama

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Ehrengehalt des dänischen Königs (1751).

Veröffentlichungen (Auswahl): Der Messias, Epik (1748-73). Geistliche Lieder (1758-69). Hermanns Schlacht, Drama (1769). Orden und Elegien (1771). Hermann und die Fürsten, Drama (1784). Hermanns Tod, Drama (1787).

Sekundärliteratur (Auswahl): Geschichte des deutschen Hexameters und Pentameters bis auf Klopstock (1831, von Wilhelm Wackernagel). Meta und Klopstock (1860, Perthes, Besser & Mauke, von Ludwig Brunier). Messias, Gedichte und Abhandlungen (1968, Rowohlt, hrsg. von Uwe-K. Ketelsen).

Buchbestellung I home I e-mail 0800-0216 © LYRIKwelt