Inge Sabine Kleinert © Lothar M. Peter, www.foto-LMP.de (hf1210)

Inge Sabine Kleinert
Foto: Lothar M. Peter
www.foto-LMP.de

Inge Sabine Kleinert zum Text (Geliebter Knabe) zum Text (Immer auf den Stern gerichtet) zum Text (Uralt) zum Text (Chemnitzer Bahnhof) zum Text (Große Mutter)

*1954 in Venusberg/Spinnerei, lebt und arbeitet in Berlin

Stationen u.a.: 1974-78 Studium Religionspädagogik am ASH in Dresden/Radebeul. 1981-85 Theologie-Studium an der Humboldt-Uni in Berlin-Ost. 1984 Heirat. 1985 Zwangsexmatrikulation aus ideologischen Gründen. 1984 und 1985 Geburten der beiden Söhne, 1986 Übersiedlung nach Westberlin. 1989-90 Aufenthalt in Edinburgh. 1994-96 Religionslehrerin an einer Ostberliner Grundschule. 1996 Kirchenaustritt. 1999-03 Gründerin und Vorstandsmitglied des Verein "Zukunftshaus Venusberg". Seit 2001 Arbeit im Bereich der Sozialpädagogik an einer Schule im sozialen Brennpunkt in Berlin-Neukölln.

Arbeitsgebiete: Lyrik

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -

Veröffentlichungen (Auswahl): gebunden an die Steine der Straße (2000, Verlag Unartig/Heft 4 der Reihe Zeitzeichen). Drei Frauen, Gedichte, 3sprachig, von Orvokki Vääriskoski, Inge Sabine Kleinert, Tzveta Sofronieva in gegenseitigen Nachdichtungen mit einer Hommage für Annemarie Bostroem, Stanka Pentscheva, Eeva Heilala (2009, Edition Pernobilis/Engelsdorfer Verlag).

- Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften: u.a. „Zehn“- Neue Gedichte deutschsprachiger Autoren, Autoreninitiative Köln [AIK] 1993, „Das große Buch der kleinen Gedichte“, Landpresse 1998, Gedichte deutsch-französisch in „Le Foudulire International“, 1999, „Kindheit im Gedicht“, Frankfurter Bibliothek, Brentano-Gesellschaft Frankfurt/M. 2002, „Spurensicherung“ - Justiz- und Kriminalgedichte, Landpresse 2005, „Versnetze“, Verlag Ralf Liebe 2008).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail* 0104-1215 © LYRIKwelt