Egon Erwin Kisch

*29.April 1885 in Prag, +1948 in Prag

Stationen u.a.: 1906-13 Lokalreporter. Kommunist. Gründet in Wien die "Rote Garde". Reise in die UdSSR, die USA, Australien. Kämpft im Spanischen Bürgerkrieg gegen die Faschisten. 1933 Verhaftung durch die Nazis. Flucht nach Mexiko.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman, Reportage

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -

Veröffentlichungen (Auswahl): Mädchenhirt, Roman (1914). Der rasende Reporter, Sammlung (1924).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0603-0911 © LYRIKwelt