Peter Kien

*1919 in Warnsdorf/Nordböhmen, +1944

Stationen u.a.: Sohn eines Textilunternehmers. Schulbesuch in Brünn. 1937/38 Studium an der Akademie der Künste in Prag gemeinsam mit Peter Weiss. Schriftsteller und Maler. 1941 Deportation ins Konzentrationslager Theresienstadt. 1944 Auschwitz. Stirbt 1944 an einer Infektionskrankheit.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Drehbuch

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -

Veröffentlichungen (Auswahl): Der Kaiser von Atlantis oder Der Tod dankt ab, Musiktheater (1944, Theresienstadt, gemeinsam mit Viktor Ullmann). Böhmische Dörfer (Zsolnay, hrsg. von Jürgen Serke).

Buchbestellung I home I e-mail 0402-0711 © LYRIKwelt