Irmgard Keun

*6.Februar 1905 (1910) in Berlin, +5.Mai 1982 in Köln/Nordrhein-Westfalen

Stationen u.a.: Als Tochter wohlhabender Eltern verbringt sie ihre Kindheit in Köln und Berlin. Heirat mit Johannes Tralow. Lebt 1935-40 im Exil in Belgien und Holland. Wird 1935 in Abwesenheit zum Tode verurteilt. 1936-38 Beziehung zu Joseph Roth. Lebt von 1940-45 illegal in Deutschland. 1951 Geburt einer Tochter, deren Vater sie nicht bekannt gibt. 1966-72 Alkoholprobleme bringen sie für lange Jahre in eine Anstalt. Lebt in Köln und Bonn.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Essay, Erzählung, Roman

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Marieluise Fleisser-Literaturpreis der Stadt Ingolstadt (1981).
- 1932 Mitglied im P.E.N.

Veröffentlichungen (Auswahl): Gilgi, eine von uns, Roman (1931). Das kunstseidene Mädchen, Roman (1932, Universitas Verlag/1951, Droste-Verlag/2005, Claassen, hrsg. von Stefanie Arend und Ariane Martin). Nach Mitternacht, Roman (1937, Querido/1961, Fackelträger). D-Zug dritter Klasse, Roman (1938). Bilder und Gedichte aus der Emigration (1947). Ferdinand, der Mann mit dem freundlichen Herzen, Roman (1950). Wenn wir alle gut wären, Erzählungen (1957).

Buchbestellung I home I e-mail 1101-0111 © LYRIKwelt