Hermann Kesten, 2002, Foto: pen-deutschland.deHermann Kesten

*28.Januar 1900 in Podwoloczyska/Ukraine, +3.Mai 1996 in Riehen bei Basel/Schweiz

Stationen u.a.: Sohn eines ostjüdischen Kaufmanns. Wächst in Nürnberg auf. Studiert Jura, Volkswirtschaft, Geschichte, Philosophie, Germanistik. Promotion Dr. phil. 1927-33 literarischer Leiter des Berliner Kiepenheuer-Verlages. 1933 Emigration über Paris, Brüssel, Nizza nach Amsterdam. Leitet hier den Emigrantenverlag "Allert de Lange". 1940 nach New York. Lehnt das Bundesverdienstkreuz ab. 1972-76 Präsident des deutschen P.E.N.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Erzählung, Roman, Essay

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Kleist-Preis (1928). Georg Büchner-Preis, Darmstadt (1974).
- Mitglied des P.E.N.

Veröffentlichungen (Auswahl): Josef sucht die Freiheit, Roman (1927). Die Liebesehe, Novelle (1929). Ein ausschweifender Mensch, Roman (1929). Der Scharlatan, Roman (1932). König Phillipp II, Roman (1938). Dichter im Café, Schrift (1959). Ein Optimist, Essays (1970). Ein Mann von 60 Jahren, Roman (1972). Revolutionäre mit Geduld, Essay (1973). Witwen der Revolution, Roman (1974). The Twins of Nuremberg/Die Zwillinge von Nürnberg, Roman (1946/1947/2003, Tümmel-Verlag, hrsg. von Wolfgang Buhl und Ulf von Dewitz). Ich bin der ich bin, Gedichte.

Buchbestellung I home I e-mail 1000-0816 © LYRIKwelt