Yasunari Kawabata, Foto: nobel.se

Yasunari Kawabata

*11.Juni 1899 in Osaka/Japan, +16.April 1972 in Zushi/Japan

Stationen u.a.: Sohn eines Arztes. 1920-24 Studium Anglistik, japanische Literatur in Tokio. Freier Schriftsteller. Wählt den Freitod.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Geijutsuin-Preis (1952). Goethe-Medaille, Frankfurt/Main (1959). Nobelpreis für Literatur, Schweden (1968).
- Seit 1953 Mitglied der Japanischen Kunst-Akademie und seit 1957 im P.E.N.-Club von Japan.

Veröffentlichungen (Auswahl): Die Tänzerin von Izu, Novelle (1922/1948). Schneeland, Roman (1947/1957). Tausend Kraniche, Roman (1951/1956). Ein Kirschbaum im Winter, Roman (1952/1969). Kyoto, Roman (1962/1965). Der Blinde und das Mädchen, Neue Handtellergeschichten (1999, Hanser - Übertragung Siegfried Schaarschmidt). Schneeland, Erzählung (1937/1948/2004, Suhrkamp - Übertragung Tobias Cheung).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0703-1110 © LYRIKwelt