Hamburg, Tagung PEN-Zentrum:Illus-dpd Pen-Tagung in Hamburg. Das "Pen-Zentrum Deutschland" - die im November 1948 gebildete Gruppe des internationalen PEN - trat am 12-4-49 in Hamburg zu einer ersten Tagung zusammen. Unser Bild zeigt die erste Arbeitssitzung im Kleinen Sitzungssaal des Hamburger Rathauses. V.r.n.l. um den Tisch sitzend: Prof. [Herbert] Friedmann - Dolf Sternberger - Axel Eggebrecht - Herbert Eulenberg - Hermann Kasack - Rudolf Schneider-Schelde (stehend) - Erich Kästner - Hanns Hennry Jahnn und Ernst Penzoldt. 3090-49. Foto: wikipedia.org (hf0510)

Abgebildete Personen: v.r.n.l. um den Tisch sitzend:
Prof. [Herbert] Friedmann - Dolf Sternberger -
Axel Eggebrecht -
Herbert Eulenberg - Hermann Kasack -
Rudolf Schneider-Schelde (stehend) - Erich Kästner -
Hanns Hennry Jahnn und Ernst Penzoldt

Hermann Kasack
(Hermann Robert Richard Eugen Kasack)

*24.Juli1896 in Potsdam, +10.Januar 1966 in Stuttgart/Baden-Württemberg

Stationen u.a.: Sohn eines Arztes. 1896-1920 Studium Germanistik, Philosophie in Berlin. Heirat mit Maria Fellenberg. 1933-41 Sendeverbot. 1944 Verlagsleiter. Lektor. 1949 Übersiedlung nach Stuttgart. 1953-63 Präsident der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Essay, Erzählung, Roman, Kritik, Hörspiel, Theaterstück

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Fontane-Preis (1949). Verleihung des Professoren-Titels (1956).
- Seit 1949 Mitglied der Akademie der Wissenschaften und Literatur in Mainz, im P.E.N und seit 1952 Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt.

Veröffentlichungen (Auswahl): Der Mensch, Gedichte (1918). Das schöne Fräulein, Drama (1918). Die Schwester, Theaterstück (1926). Der Ruf, Hörspiel (1932). Die Stadt hinter dem Strom, Roman (1947). Chinesisches Bilderbuch, Gedichte (1955). Wasserzeichen, Gedichte (1964. Das Erbe von Syrakus, Schauspiel. Loerke, Charakterbild eines Dichters (1951).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0803-1113 © LYRIKwelt