Orsolya Kalász zum Text (Sie) zum Text (Ach)

*1964 in Dunaújváros/Ungarn, lebt und arbeitet in Budapest/Ungarn und Berlin

Stationen u.a.: Ungarische Autorin. Tochter des Lyrikers Márton Kalász. 1980-85 Studium Germanistik, Ungarische Literatur und Sprachwissenschaft an der Geisteswissenschaftlichen Universität Eötvös Lórand in Budapest. Lebt seit 1996 auch in Berlin.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Peter Huchel-Preis für deutschsprachige Lyrik (2017).

Veröffentlichungen (Auswahl): Babymonster und die Gärtner, Gedichte, 2sprachig (1997). Budapester Szenen, Junge ungarische Lyrik, 2sprachig (1999, DuMont, hrsg. von Gerhard Falkner und Orsolya Kalasz). Ich habe keine andere Wahl als einen Garten zu finden, Gedichte (2006, Gutleut Verlag). Alles, was wird, will seinen Strauch/Ami volt, még bokor akar lenni, Gedichte (2006, Gutleut Verlag, mit einem Essay von Monika Rinck). Das Eine, Lyrik (2016, Brueterich Press).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail* 0307-0417 © LYRIKwelt