Erhart Kästner Hintergrund-Information: Grab von Erhart Kästner

*13.März 1904 in Schweinfurt, +3.Februar 1974 in Staufen/Baden-Württemberg

Stationen u.a.: Kindheit und Jugendzeit in Augsburg. Soldat im 2. Weltkrieg. Griechenlandeinsatz für die Wehrmacht um ein Griechenlandbuch für die Soldaten zu schreiben. 1944 Lazarettsanitäter. Auf Rhodos verhaftet. Bis 1947 in Ägypten interniert. Freundschaft mit Peter Huchel. Journalist.

Arbeitsgebiete: Erzählung, Roman

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -

Veröffentlichungen (Auswahl): Zeltbuch von Tumilad, Roman. Die Stundentrommel, Roman. x mal Buch, Essay (1968/2004, Verlag Ulrich Keicher). Perseus-Augo Hellblau.Erhart Kästner und Gerhart Hauptmann, Briefe, Texte, Notizen (2004, Aisthesis-Verlag, hrsg. von Julia Freifrau Hiller von Gaertringen).

Sekundärliteratur (Auswahl): Meine Liebe zu Griechenland stammt aus dem Krieg, Studien zum literarischen Werk Erhart Kästners, (1994, Harrassowitz, hrsg. von Julia Freifrau Hiller von Gaertringen). Der Dichter, die Insel und der Krieg.Erhart Kästner in Kreta (2000, SV, hrsg. von Arn Strohmeyer).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 1200-0108 © LYRIKwelt