Philippe Jaccottet zum Text (aus: Antworten am Wegesrand) zum Text (aus: Notizen aus der Provinz) zum Text (aus: Der Pilger und seine Schale)

*30.Juni 1925 in Moudon/Kanton Waadt/Schweiz, lebt und arbeitet in Grignan/Drome/Frankreich

Stationen u.a.: Universität Lausanne. Verlagslektor in Paris. 1953 Heirat mit der Malerin Anne-Marie Haesler. Herausgeber. Langjährige Freundschaft mit André du Bouchet.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Prosa, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Johann Heinrich Voß-Preis für Übersetung (1966). Gottfried Keller-Preis (1981). Grand Prix de Poésie de la ville de Paris (1986). Grand Prix national de Traduction (1987). Petrarca-Preis, Triest (1988). Wilhelm Heinse-Medaille (1992). Friedrich Hölderlin-Preis (1997). Horst Bienek-Preis, München (2000). Großer Schiller-Preis, Schweiz (2010).

Veröffentlichungen (Auswahl): Elemente eines Traumes, Gedichte (1968). Der Spaziergang unter den Bäumen (1988). Die Kormorane und Beauregard (1991). Landschaft mit abwesenden Figuren (1992). Carnets/Fliegende Saat (1995). Nach so vielen Jahren (1998). Antworten am Wegrand,Prosa (2001, Hanser - Übertragung Elisabeth Edl und Wolfgang Matz). Der Unwissende, Gedichte und Prosa 1946-98 (2003, Hanser - Übertragung Friedhelm Kemp, Sander Ort, Elisabeth Edl, Wolfgang Matz). Truinas 21. April 2001, zweisprachig (2005, Edition Die Blauen Bücher im Lyrik-Kabinett - Übertragung von Elisabeth Edl und Wolfgang Matz). Der Pilger und seine Schale. Giorgio Morandi, Buch (2005, Hanser - Übertragung Elisabeth Edl und Wolfgang Matz). Philippe Jaccottet:Die Lyrik der Romandie, Anthologie, 2sprachig (2008, Nagel & Kimche, als Hrsg. und Übertragung Elisabeth Edl und Wolfgang Matz). Notizen aus der Tiefe, Prosa (2009, Edition Akzente bei Hanser - Übertragung Friedhelm Kemp, Elisabeth Edl und Wolfgang Matz). Sonnenflecken, Schattenflecken, Notizen (2015, Hanser - Übertragung Elisabeth Edl und Wolfgang Matz).

Buchbestellung I home I e-mail 1100-0515 © LYRIKwelt