Norbert Hummelt, Foto: c/Susanne Schleyer/autorenarchiv.de

Foto: Susanne Schleyer
www.autorenarchiv.de

Norbert Hummelt zum Text (Dunst) zum Text (im vierten sommer) zum Text (aus:Im stillen Haus)

*1962 in Neuss/Nordrhein-Westfalen, lebt und arbeitet in Berlin

Stationen u.a.: 1983-90 Studium Anglistik und Germanistik in Köln. Seit 1987 enge Zusammenarbeit mit Marcel Beyer. 1988-92 Leiter der Autorenwerkstatt der Universität Köln. Seit 2005 Herausgeber der Lyrikedition 2000. Seit 2000 Redaktionsmitglied der Zeitschrift "text+kritik". Lebt lange in Köln und im Bergischen Land. Lehrte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Freier Schriftsteller. 2011 "poet in residence" an der Universität Duisburg-Essen.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Erzählung, Essay, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Literatur-Förderpreis des Landes NRW (1995). Rolf-Dieter Brinkmann-Preis (1996). Mondseer Lyrikpreis (1998). Hermann Lenz-Förderpreis (2000). New-York-Stipendium des Literaturfonds (2001/02). Georg-K. Glaser-Förderpreis (2003). Fellowship der Raketenstation Hombroich (2005). Niederrheinischer Literaturpreis der Stadt Krefeld (2007).

Veröffentlichungen (Auswahl): knackige codes, Gedichte (1993, Galrev). singtrieb, Gedichte (1997, Engeler - mit CD). Zeichen im Schnee, Gedichte (2001, Luchterhand). Stille Quellen, Gedichte (2004, Luchterhand). totentanz, Gedichte (2007, Luchterhand). Jahrbuch der Lyrik 2006 (2007, S. Fischer, hrsg. von Norbert Hummelt und Christoph Buchwald). Quellenkunde, Gedichte (2007, Lyrikedition 2000, hrsg. von Norbert Hummelt). Im stillen Haus.Wo Hermann Lenz in München schrieb (2009, Edition Monacensia/Allitera-Verlag, hrsg. von Norbert Hummelt, mit Fotografien von Isolde Ohlbaum). Pans Stunde, Gedichte (2011, Luchterhand).

Buchbestellung I home I e-mail 0101-0912 © LYRIKwelt