Ted Hughes zum Text (Chaucer) Hintergrund-Information: Autorenpaare: Sylvia Plath und Ted Hughes

*17.August 1930 in Mytholmroyd/West Yorkshire/England, +28.Oktober 1998 in Devonshire/England/UK

Stationen u.a.: Anglistik-Studium an der Cambridge University. Lehrer. 1956 Heirat mit Sylvia Plath. Vater von Frieda Hughes. Hofdichter. Bekanntschaft mit Assia Wevill. Ab 1984 Poet laureate.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Essay, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Britischer Verdienstorden (1977). Queen's Medal for Poetry. Whitbread-Literatur-Preis, London (1999). Abraham Woursell-Award.

Veröffentlichungen (Auswahl): Der Felsen, Text (1963). Philip Larkin, Thom Gunn, Ted Hughes, Gedichte (1974, Verlag Volk und Welt, mit einem Vorwort und hrsg. von Karl Heinz Berger). The Hawks in the Rain, Gedichte. Der Tiger tötet nicht, Gedichte (1995). Birthday letters, Gedichte (1998, Frankfurter Verlagsanstalt - Übertragung Andrea Paluch und Robert Habeck). Wie Dichtung entsteht, Essays (2001, Insel - Übertragung Jutta Kaußen, Wolfgang Kaußen, Claas Kazzer). Prometheus auf seinem Felsen, Gedichte, englisch/deutsch (2002, Insel - Übertragung Jutta Kaußen). Etwas muss bleiben, Gedichte, englisch/deutsch (2002, Suhrkamp - Übertragung Jutta und Wolfgang Kaußen, mit einer Gedenkrede von Seamus Heaney).

Sekundärliteratur (Auswahl): -

Buchbestellung I home I e-mail 0101-1216 © LYRIKwelt