Harald K. Hülsmann Interview:Harald K. Hülsmann im Gespräch mit Jochen Arlt

*6.Juni 1934 in Düsseldorf, +Juli 2015 in Münster/Nordrhein-Westfalen

Stationen u.a.: 1962-97 Verwaltungsangestellter. Schriftsteller und Grafiker. Lebt und arbeitet in Düsseldorf. Gründet mit Dieter Forte einen literarischen Zirkel. Ist auch unter den Pseudonymen Aldo Carlo, Michel Hinnack, Harry Holly und Saihoku bekannt Zieht mit seiner Frau in ein Pflegeheim nach Münster.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Senryu, Essay, Kurzprosa, Rezension

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Reise-Stipendium des AA (1981+1988). Senryu-Preis zur Flussweide, Japan (1982). Hokkaido-Senryu-Preis (1983). Bundesverdienstkreuz am Bande (1989).
- Mitglied im VS, in der Autorenvereinigung "DIE KOGGE", im Kreis der Freunde um Peter Coryllis und in der japanischen Gruppe "Akiaji-Sha".

Veröffentlichungen (Auswahl): Aus dem Rezeptbuch des Mr Lionel White (1968). Lageberichte (1970). Stuhlgänge (1973). New Yorker Notizen (1975). Texturen und Schraffuren (1975). Der Clown weint für uns (1982). In diesen Halbwert-Zeiten (1982). Von Spiegeln umstellt (1983). Lachen aus zugeschnürtem Hals (1986). Endlich einmal ehrlich gemeint (1988). Pfeile wider den Alltag (1994). In Hinsicht auf Einsicht (1995). Aus den Gedankengängen ins Bild gesetzt und zur Sprache gebracht & kleine Zugabe (1997). Mit der Laterne des Diogenes (1998). Wortfallen (2000). Memento (2001). Dieses Zählen aus dem Leben (2004). Ein Stift für Heine (2006).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail* 0105-0915 © LYRIKwelt