Bruno Hillebrand zum Text (Urknall - da capo)

*1935 in Düren, lebt und arbeitet in Eltville/Mainz/Rheinland-Pfalz

Stationen u.a.: Literaturwissenschaftler. Lebt nach Aufenthalten in München, Wien und Berlin seit 1971 im Rheingau. Archäologisches und kulturgeschichtliches Interesse war Anlaß zu ausgedehnten Reisen, früh schon im Mittelmeerraum, später nach Indien, Indonesien, Japan, Mexiko, Amerika.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Essay, Roman

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -

Veröffentlichungen (Auswahl): Sehrreale Verse, Gedichte (1966, S. Fischer). Reale Verse, Gedichte (1971, S. Fischer). Versiegelte Gärten, Roman (1979, S. Fischer). Über den Rand hinaus, Gedichte. Vom Wüstenrand, Gedichte. Benn, Essay (1986). Von der Krümmung des Raumes, Gedichte (1992, S. Fischer). Ästhetik des Nihilismus (1991). Was denn ist Kunst?, Essays zur Dichtung im Zeitalter des Individualismus (2001, Vandenhoeck & Ruprecht). Gottfried Benn-Prosa und Autobiographie (2005, S. Fischer, hrsg. von Bruno Hillebrand).

Buchbestellung I home I e-mail 1101-0611 © LYRIKwelt