Richard Hey

*15.Mai 1926 in Bonn, +6.September 2004 in Berlin

Stationen u.a.: Wächst in Greifswald auf. Abgebrochenes Studium. Arbeitet 1953 im RIAS-Berlin mit Heinrich Böll zusammen. Regieassistent. Musikkritiker. 1972-76 Gemeinsam mit Uwe Friesel, Uwe Timm, Hannelies Taschau Mitherausgeber der AutorenEdition des Bertelsmann-Verlages.

Arbeitsgebiete: Erzählung, Roman, Hörspiel, Fernsehfilm, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Förderpreis zum Schiller-Preis (1955). Gerhart-Hauptmann-Preis (1960). Hörspiel-Preis der Kriegsblinden (1965). Ehrenglauser (1997).
- Mitglied im P.E.N. und der Berliner Akademie der Künste.

Veröffentlichungen (Auswahl): 19.November 1828, Hörspiel (1953, RIAS - gemeinsam mit Heinrich Böll). Tod eines Nichtschwimmers, Hörspiel (1955, SWF). Olga 17, Hörspiel (1956, NDR). Die Ordnung siegt, Hörspiel (1961, NDR). Plädoyer, Hörspiel (1965, SFB). Szenen mit Elsbeth, Film (1971, SWF). Ende gut,alles schlecht, Hörspiel (1972, SDR). Ballade von der Besetzung eines Hauses, Hörspiel (1975, SDR). Die Ameise,die mit der Fahne winkte oder Dr. John Federbaums Universum, Hörspiel (1978, WDR). Martinssons Fall, Hörspiel (1979, NDR). Im Jahr 95 nach Hiroshima, Roman (1982, Hoffmann und Campe). Nachtzug nach Berlin, Fernsehfilm (1984, SFB). Ein unvollkommener Liebhaber, Roman (1990, Hoffmann und Campe/1992, S. Fischer TB). Kelsterbachs Lieblinge, Hörspiel (1990, WDR). Der Flug des Managers durchs Treppenhaus, Hörspiel (1992, NDR). Das bodenlose Mädchen, Roman (1999, Ullstein). Ein Mord am Lietzensee, Roman.

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0904-0107 © LYRIKwelt