Günter Herburger, 2004, ©Foto: Doris Poklekowski

Günter Herburger
Foto: Doris Poklekowski

www.foto-poklekowski.de

Günter Herburger zum Text (Emmental) zum Text (Die Erde) Hintergrund-Information: Zum 70.Geburtstag von Günter Herburger

*6.April 1932 in Isny/Allgäu, lebt und arbeitet in München/Bayern

Stationen u.a.: Ab 1950 Studium Philosophie und Sanskrit in München und Paris. Ab 1954 Aufenthalte in Frankreich, Spanien, Nordafrika, Italien. Freier Schriftsteller. 1956 Rückkehr nach Deutschland. 1967 Umzug nach West-Berlin. 1973 Mitglied der DKP. 1973 Umzug nach München. Begeisterter Extrem-Langstreckenläufer.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Kinderbuch, Roman, Hörspiel, Drehbuch, Essay

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Literatur-Förderpreis, Berlin (1965). Bremer Literaturpreis (1973). Gerrit Engelke-Preis (1979, gemeinsam mit Günter Wallraff). Peter Huchel-Preis (1991). Tukan-Preis (1991). Hans-Erich Nossack-Preis (992). Literaturpreis der Stadt München (1997). Johann Friedrich von Cotta-Literatur- und Übersetzerpreise der Stadt Stuttgart (2001, gemeinsam mit Claudia Ott).
- Mitglied im P.E.N. und seit 2004 Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste.

Veröffentlichungen (Auswahl): Eine gleichmäßige Landschaft, Erzählungen (1964). Die Messe, Roman (1969). Training, Gedichte (1970). Die Eroberung der Zitadelle, Erzählung (1972). Ziele, Gedichte (1977). Orchideen, Gedichte (1972). Flug ins Herz (1977). Die Augen der Kämpfer (1980/1983). Lauf und Wahn, Reportage (1988). Thuja (1991). Das Glück (1994). Die Liebe (1996). Elsa, Roman (1999). Ventile, Gedichte (1966/2000). Humboldt, Reise-Novellen (2001, A1-Verlag). Eine fliegende Festung, Gedichte (2002, A1-Verlag). Schlaf und Strecke, Prosa (2004, A1-Verlag). Der Tod, Eine Reise ohne Ende (2006, A1-Verlag). Der Kuss, Gedichte (2008, A1-Verlag).

Buchbestellung I home I e-mail 0101-0116 © LYRIKwelt