Eckhard Henscheid, 2007, 1997, Foto: Anita Schiffer-Fuchs/ww.poklekowski.de

Eckhard Henscheid
Foto: Anita Schiffer-Fuchs

www.foto-poklekowski.de

Eckhard Henscheid

*14.September 1941 in Amberg/Oberpfalz/Bayern, lebt und arbeitet in Frankfurt am Main/Hessen, in Amberg/Oberpfalz/Bayern und Arosa/Schweiz

Stationen u.a.: Studium Publizistik, Germanistik in München. Kommt 1969 nach Frankfurt. Lehrer. Mitbegründer der Künstler- und Schriftstellergruppe "Neue Frankfurter Schule". Poetik-Dozent an der Universität Heidelberg.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Erzählung, Essay, Satire, Roman

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Binding-Kulturpreis (2003, gemeinsam mit Robert Gernhardt, Hans Traxler, Friedrich Karl Waechter >wird von E. Henscheid abgelehnt<). Italo Svevo-Preis (2004). Jean Paul-Preis des Freistaates Bayern (2009).
- Seit 2004 Mitglied der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur.

Veröffentlichungen (Auswahl): Die Vollidioten, Roman (1973). Auf krummen Wegen, Gedichte (1994). Kulturgeschichte der Mißverständnisse (1998, gemeinsam mit Brigitte Kronauer und Gerhard Henschel). Triologie des laufenden Schwachsinns (1999). Goethe unter Frauen (1999, Fest-Verlag). Musik meiner Wahl (2000, Ars Vivendi). Jahrhundert der Obszönität (2000, mit Gerhard Henschel). Die Nackten und die Toten, Aufsätze zur Kulturkritik (2003, Zu Klampen). Erzählungen, 2 Bände (2003, Zweitausendeins). auweia, Infantilroman (2007, Kunstmann). Gott trifft Hüttler in Vaduz, Eine kleine Kulturgeschichte (2008, Kunstmann).

Buchbestellung I home I e-mail 0800-0613 © LYRIKwelt