O. Henry, Foto: wikipedia.org (hf1208)O. Henry zum Text (The gift of a magi)
(William Sydney Porter)

*11.September 1862 in Greensboro/North Carolina/USA, +5.Juni 1910 in New York/USA

Stationen u.a.: Amerikanischer Schriftsteller. Sohn eines Arztes. Geht 1882 nach Texas. Findet sein Pseudonym „O. Henry“ 1899 in einem Arzneimittelhandbuch, als er sich im Staatsgefängnis von Ohio zum Apothekengehilfen weiterbildet. 1887-97 Ehe mit Athol Estes. Verschiedene Berufe. Kommt wegen Unterschlagungsvorwürfen ins Gefängnis. Wird nach seiner Entlassung 1921 Journalist bei der "Houston Post".

Arbeitsgebiete: Lyrik, Prosa

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Seit 1919 wird jährlich der O.-Henry-Preis für englischsprachige Kurzgeschichten vergeben.

Veröffentlichungen (Auswahl): The Four Million, Erzählungen (1906). The gift of a magi and a retrieved reformation/Die Gabe der Weisen/Das Geschenk der Weisen, Erzählungen (1906/1957, Kösel - Übertragung Elisabeth Schnack/1968, Oncken/2004/2006, Pattloch/2009, dtv - Übertragung Theo Schumacher). Cabbages and Kings/Narren des Glücks/Kohlköpfe und Caballeros (1921/1953, Verlag Hess - Übertragung Lina Horn und Ruth Haemmerling/1979, Verlag Neues Leben). Bluff (1926, G. Kiepenheuer). Roads of destinyStraßen des Schicksals (1947, Kemper - Übertragung Heinrich Schirmbeck). Eight New York Stories/New Yorker Geschichten (1952/1966, Schöningh/1966, Goldmann). Das Weihnachts-Geschenk (1952, Nymphenburger Privatdruck). Hinter der grünen Tür, Erzählungen (1955, List - Übertragung Karin Rupe). Schüsse in der Prärie (1956, Verlag Kultur und Fortschritt - Übertragung Friedrich Gerstäcker). The Ransom of Red Chief /Das Lösegeld des Roten Häuptlings und andere amerikanische Erzählungen (1957/1958, Kinderbuchverlag - Übertragung Ingeborg Gronke, Maria von Schweinitz, Alice Sellin). Geschichten von Geld und Liebe (1961, Langewiesche-Brandt). Innocents of Broadway/Unschuldsengel vom Broadway, Erzählungen (1961, Rütten u. Loening - Übertragung Christine Hoeppener/1962, Hundt/1966, Goldmann/1997). Springtime à la carte/Frühling à la carte, 12 Geschichten (1961, Nymphenburger - Übertragung Siegfried Schmitz/1965). Die Stimme der Stadt, Kurzgeschichten (1962/1970/1984/1988, Reclam). With colt and cocklebur (1964/1966/1969/1986, Verlag Volk und Wissen). Rollende Steine setzen kein Moos an (1966, List). Betrogene Betrüger (1966/1982, Reclam - Übertragung Rudolf Löwe u. a.). Glück, Geld und Gauner (1967, Diogenes). Kurzgeschichten (1967, Herder). Die Gabe der Magier (1969). Der Mann mit dem höheren Trumpf (1971, Aufbau-Verlag). Ruf der Posaune und andere stories (1973). Mammon and the archer (1974, dtv). Nebel in Santone und andere Stories (1974). Handel am Blackjack und andere Stories (1974). Glück, Geld und Gauner (1976, Diogenes). The furnished Room (1978, Reclam). Jimmy Valentine and other stories (1979, Diesterweg). Psyche und der Wolkenkratzer und andere Geschichten (1979, Büchergilde Gutenberg). Bekenntnisse eines Humoristen (1979/1987, Insel). Das perfekte Verbrechen (1980). Das Herz des Westens (1981, Diogenes). Der edle Gauner (1981, Diogenes). Die klügere Jungfrau (1981, Diogenes). Rollende Steine (1981, Diogenes). Streng geschäftlich (1981, Diogenes). Wege des Schicksals (1981, Diogenes). The Roads we take (1983, dtv). Fünf-Minuten-Geschichten (1984, Hyperion-Verlag). Sonnig und heiter (1985, dtv). Classical Stories (1987, dtv). Meistererzählungen (1991, Diogenes). Die schönsten Liebesgeschichten (2000, Pattloch).

Sekundärliteratur (Auswahl): O. Henry biography (1925, von Charles Alphonso Smith). Zur Frage des Realismus in den short stories O. Henrys, Dissertation (1956, von Wolfgang Kreiter). O. Henry, The legendary life of William S. Porter (1970, von Richard O'Connor).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 1208-1117 © LYRIKwelt