Carl Hauptmann, ch

Carl Hauptmann zum Text (Wie Rübezahl...)
(Carl Ferdinand Max Hauptmann)

*11.Mai 1858 in Ober-Salzbrunn/Schlesien, +4.Februar 1921 in Schreiberhau/Riesengebirge

Stationen u.a.: Sohn eines Gastwirts. Älterer Bruder von Gerhart Hauptmann. Ab 1880 Studium Philosophie, Physiologie, Biologie in Jena. 1883 Promotion zum Dr. phil. mit einem biologischen Thema. 1883 unternimmt er eine lange Italienreise u.a. Genua, Neapel, Capri und Rom. 1884 Heirat mit Martha Thienemann. Fortsetzung des Studiums in Zürich. Schreibt auch unter dem Pseudonym Ferdinand Klar. Bekanntschaft mit Frank Wedekind. 1889 Umzug nach Berlin. 1891 Umzug mit seinem Bruder Gerhart in das gemeinsam Haus in Schreiberhau. 1908 Scheidung und zweite Ehe mit Maria Rohne.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman, Drama

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -
- Mitglied des Monisterbundes.

Veröffentlichungen (Auswahl): Sonnenwanderer, Erzählung (1890). Marianne, Drama (1894). Waldleute, Drama (1896). Sonnenwanderer, Erzählungen (1897). Ephraims Breite, Drama (1899/1922). Die Bergschmiede (1902). Mathilde, Roman (1902). Des Königs Harfe, Schauspiel (1903). Austreibung, Drama (1905). Einhart, der Lächler, Roman, 2bändig (1907). Panspiele, Vier Dramen (1909). Napoleon Bonaparte, Drama (1911). Nächte, Novelle (1912). Die lange Jule, Drama (1913). Die armseligen Besenbinder, Drama (1913). Schicksale, Erzählungen (1913). Krieg, Drama (1914). Tobias Buntschuh, Lustspiel (1916). Rübezahlbuch (1919). Drei Frauen, Erzählung (1920). Tantaliden, Roman (1927).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0204-0416 © LYRIKwelt