Lars Gustafsson, Foto: Doris Poklekowski

Lars Gustafsson
Foto: Doris Poklekowski

www.foto-poklekowski.de

Lars Gustafsson zum Text (aus:Der Dekan) zum Text (Der Gesundheitstee) zum Text (aus:Gegen Null) zum Text (aus:Frau Sorgedahls schöne weiße Arme) Hintergrund-Information: Zum 70.Geburtstag von Lars Gustafsson

*17.Mai 1936 in Västeraas/Schweden, +3.April 2016 in Schweden

Stationen u.a.: Schwedischer Schriftsteller. Studium Mathematik, Ästhetik, Soziologie, Literaturgeschichte und Philosophie in Uppsala und Oxford. 1961 Promotion. Redakteur bei der schwedischen Literaturzeitschrift "Bonniers Litteraära Magasin - BLM". Lebt 1972 als DAAD-Gast in Berlin. 1979 Habilitation. Seit 1979 Mitglied der Jury des Petrarca-Preises. 1982 Heirat mit Alexandra Chasnoff. Er schließt sich 1981 dem jüdischen Glauben an. Zwei Söhne und zwei Töchter. 1983-2006 Dozent für Philosophie in Texas. Auch als Maler erfolgreich. Lebt viele Jahre in Austin/Texas. Rückkehr nach Schweden.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Essay, Roman, Theaterstück

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Großer Preis des Samfundet De Nino (1990). Bellman-Preis (1990). Nossack-Akademie-Preis (1995, gemeinsam mit Verena Reichel). Aniara-Preis (2003). Gerard Bonnier-Preis (2006). Goethe-Medaille (2009). Selma Lagerlöf-Preis (2009). Thomas Mann-Preis (2015).
- Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz sowie der Akademie der Künste in Berlin.

Veröffentlichungen (Auswahl): Vägvila/Wegesrast, Mysterienspiel (1957). Poeten Brombergs sista dagar och död, Roman (1959). Die Maschinen, Gedichte (1967). Wollsachen, Roman (1974). Familientreffen, Roman (1976). Sigismund, Roman (1977). Der Tod eines Bienenzüchters, Roman (1978). Die dritte Rochade des Bernhard Foy, Roman (1986). Windy erzählt (Hanser). En kakelsätteres eftermiddag, Roman (1991). Historien med hunden/Die Sache mit dem Hund, Roman (1994). Tjänarinnan, Roman (1996). Ein Vormittag in Schweden, Gedichte (1998, Hanser - Übertragung Hans Magnus Enzensberger, Hanns Grössel, Verena Reichel). Auszug aus Xanadu, Gedichte (2003, Hanser). Der Dekan, Roman (2004, Hanser - Übertragung Verena Reichel). Carl von Linné:Nemesis Divina (2007, Diogenes, hrsg. von Wolf Lepenies und Lars Gustafsson - Übertragung Ruprecht Volz). Die Sonntage des amerikanischen Mädchens, Verserzählung (2008, Edition Lyrik Kabinett bei Hanser - Übertragung Verena Reichel). Frau Sorgedahls schöne weiße Arme, Roman (2009, Hanser - Übertragung Verena Reichel). Gegen Null, Eine mathematische Phantasie (2011, Secession-Verlag - Übertragung Barbara M. Karlson). Das Feuer und die Töchter, Gedichte (2014, Hanser - Übertragung Barbara M. Karlson und Verena Reichel).

Sekundärliteratur (Auswahl): Ichverlust und fiktionaler Selbstentwurf, Die Romane Lars Gustafssons (1998, Vandenhoeck&Ruprecht, von Ulrike-Christine Sander).

Buchbestellung I home I e-mail 0102-0416 © LYRIKwelt