Harald Grill, 2001, Foto:Erika GrillHarald Grill zum Text (Mitte Mai) zum Text (Unser Dorf) zum Text (Sorge)

*20.Juli 1951 in Hengersberg/Niederbayern, lebt und arbeitet im Dorf Wald/Cham/Bayerischer Wald

Stationen u.a.: 1973-88 Pädagogischer Assistent. Bis 1988 Lehrer. Seit 1988 freier Schriftsteller. 2001 Fünftausend Kilometer zu Fuss in zwei Etappen - vom Nordkap nach Regensburg und von Syrakus/Sizilien nach Regensburg.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Kulturförderpreis der Stadt Regensburg (1983). Würzburger Literaturpreis (1988). Stipendium der Drehbuchwerkstatt, München (1990). Neumüller-Stipendium der Stadt Regensburg (1991). Friedrich Baur-Preis der Bayerischen Akademie der Künste (1992). Marieluise Fleißer-Preis (2003).
- Seit 1992 Mitglied des P.E.N.-Zentrums Deutschland.

Veröffentlichungen (Auswahl): Eigfrorne Gmiatlichkeit, Gedichte (1980, Passavia). Gute Luft, auch wenn's stinkt, Geschichten vom Lande (1983, Rowohlt). Die fünfzehnte Kreuzwegstation, Gedichte (1984, Edition Pongratz). Wegzehrung, Gedichte (1988, Edition Pongratz). Findling unterm Herz, Gedichte (1988, Südd. Verlag). Da kräht kein Hahn nach dir, Erz. (1990, Rowohlt). Einfach leben, Gedichte (1994, MZ-Buchverlag). Hochzeit im Dunkel, Erz. (1995, MZ-Buchverlag). Hinüber, Gedichte (1996, Lichtung Verlag). Hans im Glück, Geschichten vom Land (1996, Rowohlt). Nur gestürzte Engel haben Geduld, Gedichte (1998, Edition Pongratz).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail* 0601-0617 © LYRIKwelt