Christian Dietrich Grabbe, ch

Christian Dietrich Grabbe zum Text (Hannibal ante portas)

*11.Februar 1801 in Detmold, +12.September 1836 in Detmold

Stationen u.a.: Sohn eines Zuchthausverwalters. Jura-Studium in Leipzig. Ausschweifender Lebenswandel. 1822 Studium in Berlin. Seine Theaterlaufbahn scheitert. 1824 Advokatenexamen. Praxis in Detmold. 1833 Heirat. Verfall durch Rückenmarksschwindsucht.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman, Drama

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -

Veröffentlichungen (Auswahl): Herzog Theodor von Gothland, Theaterstück (1822). Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung, Drama (1827). Dramatische Dichtung, 2-bändig (1827). Don Juan und Faust (1829). Napoleon oder Die hundert Tage, Drama (1831). Hannibal, Theaterstück (1835). Das Lachen der Verzweiflung.Grabbe.Ein Leben (2001, S. Fischer, hrsg. von Jörg Aufenanger).

Buchbestellung I home I e-mail 0101-0513 © LYRIKwelt