Dichter und Gedicht von Albrecht Goes, S. FischerAlbrecht Goes zum Text (aus:Das Brandopfer) zum Text (Erste Schritte)

*22.März 1908 in Langenbeutingen, +23.Februar 2000 in Stuttgart-Rohr/Baden-Württemberg

Stationen u.a.: Stammt aus einer schwäbischen Pfarrersfamilie. Studium Theologie in Tübingen und Berlin. Seit 1930 Pfarrer. 1940-45 Soldatenpfarrer.  Seit 1953 freier Schriftsteller. Herausgeber.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Essay, Theaterstück

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Lessing-Preis (1953). Willibald Pirkheimer-Medaille der Stadt Nürnberg (1958). Buber-Rosenzweig-Medaille (1978).

Veröffentlichungen (Auswahl): Verse (1932). Der Hirte, Gedichte (1934). Heimat ist gut, Gedichte (1935). Lob des Lebens, Betrachtungen und Gedichte (1936). Vergebung (1937). Der Zaungast (1938). Der Nachbar, Gedichte (1940). Mörike, Monographie (1938, Cotta/2004, Verlag Ulrich Keicher). Begegnungen, Erzählungen (1939). Der Weg zum Stall (1946). Die Herberge, Gedichte (1947, Suhrkamp). Unruhige Nacht, Erzählung (1950). Gedichte 1930-50 (1950). Das Brandopfer, Erzählung (1954/1978, S. Fischer). Zehn Gedichte (1961). Aber im Wind das Wort, Prosa und Verse aus zwanzig Jahren (1963). Unsere letzte Stunde (1964). Das Löffelchen (1965, S. Fischer). Dichter und Gedichte, 20 Deutungen (S. Fischer). Mit Mörike und Mozart (1961, S. Fischer). Ein Winter mit Paul Gerhardt (Aussaat). Der Knecht macht keinen Lärm (1968,Wittig). Tagwerk, Prosa und Verse (1976). Lichtschatten du, Gedichte (1978). Unruhige Nacht (1988, Reclam). Dunkle Tür, angelehnt, Gedanken an der Grenze des Lebens (1997). Leicht und schwer, 70 Jahre im Gedichte (1998/2001, S. Fischer). Das Erstaunen, Begegnung mit dem Wunderbaren (1998). Das Brandopfer (2006, S. Fischer). Was wird morgen sein?, Erzählungen (2008, S. Fischer). Gedichte (2008, S. Fischer).

Buchbestellung I home I e-mail 0101-0515 © LYRIKwelt