Elfriede Gerstl, 2005, ©Foto: Marko Lipus

Elfriede Gerstl
Foto: Marko Lipus

www.literaturfoto.net

Elfriede Gerstl zum Text (bei kleinen krisen leise zu sprechen) zum Text (vom kauffaul sein) zum Text (therapiewandern-wandertherapie) zum Text (Halbschlafgedicht I) zum Text (Halbschlafgedicht II) zum Text (der papierene garten) zum Text (balance balance) zum Text (check das)

*16.Juni 1932 in Wien, +9.April 2009 in Wien/Österreich

Stationen u.a.: Tochter eines Zahnarztes. Überlebt als jüdisches Kind die Zeit des Nationalsozialismus in Wien in diversen Verstecken. 1945 Besuch einer Matura-Schule. 1951 Matura (Abitur), anschließend Studium Medizin und Psychologie. 1960 Abbruch des Studiums. Heirat mit Gerald Bisinger. Geburt einer Tochter. Erste Veröffentlichungen seit 1955. Von 1964-71 Aufenthalte in Berlin.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Essay, Jugendbuch, Erzählung, Hörspiel, Roman

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Theodor Körner-Preis zur Förderung von Wissenschaft und Kunst, Österreich (1962). (1978). Förderungspreis des Wiener Kunstfonds (1978). Würdigungspreis des Österreichischen Bundesministeriums für Unterricht und Kunst (1985). Preis der Stadt Wien (1990). Georg Trakl-Preis für Lyrik des Landes Salzburg (1999). Erich Fried-Preis (1999). Goldene Ehrenmedaille der Stadt Wien (2002). Ben Witter-Preis (2004). Heimrad Bäcker-Preis (2007).
- Gründungsmitglied und 1995 Wiedereintritt in die Grazer Autorenversammlung, in der IG Österreichischer Autorinnen und Autoren und seit 1999 Präsidiumsmitglied der Internationalen Erich Fried-Gesellschaft.

Veröffentlichungen (Auswahl): Gesellschaftsspiele mit mir, Gedichte und Kurzprosa (1962, Kulturamt der Stadt Linz). Berechtigte Fragen, Hörspiele (1973, Edition Literaturproduzenten). Spielräume, Roman (1977, edition neue texte/1993, Droschl). Narren und Funktionäre, Essays (1980). Neue Wiener Mischung, Gedichte und Kurzprosa (1982, edition neue texte/2001, Droschl). eine frau ist eine frau ist eine frau, Autorinnen über Autorinnen (1985, als Hrsgin). Vor der Ankunft, Reisegedichte, viersprachige Ausgabe (1988, Freiborg-Verlag). Ablagerungen, Anthologie, (1989, edition neue texte, hrsg. gemeinsam mit Herbert J. Wimmer). Unter einem Hut, Gedichte und Essays (1993, Deuticke). Kleiderflug (1995, Nachwort Franz Schuh). Die fliegende Frieda, Jugendbuch (1998, Edition Splitter). Alle Tage Gedichte, Schaustücke, Hörstücke plus Mini-Buch hin&her&hin (1999, Deuticke). DOSSIER ELFRIEDE GERSTL (DOSSIER NR. 18), Literaturwissenschaftliche Arbeiten zu Elfriede Gerstl (2002, Droschl, hrsg. von Konstanze Fliedl und Christa Gürtler). elfriede gerstl&herbert j.wimmer, LOGO(S) - ein schachtelbuch, fünfzig text-post-karten (2004, Droschl). mein papierener garten, Gedichte (2006, Droschl). Lebenszeichen, Texte (2009, Droschl).

Buchbestellung I home I e-mail* 0202-0813 © LYRIKwelt