Hubert Fichte zum Text (aus:St.Pauligeschichte)

*1935 in Perleburg/Brandenburg, +1986 in Hamburg

Stationen u.a.: Wächst in Hamburg auf. Kinderdarsteller. Schauspieler. Schafhirte in der Provence. Arbeitet in der Landwirtschaft in Norddeutschland und Schweden. Lebt ab 1963 als freier Schriftsteller in Hamburg.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman, Drama, Hörspiel

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Julius Campe-Preis (1964, gemeinsam mit Gisela Elsner und Thomas Bernhard). Hermann Hesse-Literaturpreis, Karlsruhe (1965). Die Stadt Hamburg benennt einen Literaturpreis nach ihm.
- Mitglied in der Gruppe 47.

Veröffentlichungen (Auswahl): Das Waisenhaus, Roman (1965). Die Palette, Roman (1968). Versuch über die Pubertät (1974). Xango, Reisebericht (1976). Petersilie (1980). Geschichte der Empfindlichkeit (1987). Ödipuss auf Haknaess, Theaterstück. Alte Welt. Das Haus der Mina in Sao Luiz de Maranhao. Der Aufbruch nach Turku und andere Erzählungen. Der kleine Hauptbahnhof oder Lob des Strichs. Der Platz der Gehenkten. Die Geschichte der Nana. Die schwarze Stadt. Eine glückliche Liebe. Explosion. Forschungsbericht. Hamburg Hauptbahnhof. Hotel Garni. St. Pauli-Geschichte (2006, Transit-Verlag, hrsg. von Wilfried F. Schoeller).

Buchbestellung I home I e-mail 1200-0215 © LYRIKwelt