Heinrich Hoffmann von Fallersleben, Foto: Albert Frisch, 1910/20, wikipedia.org (hf0208)

Heinrich Hoffmann von Fallersleben zum Text (Deutschland, Deutschland über alles)
(August Heinrich Hoffmann)

*2.April 1798 in Fallersleben/Lüneburg, +19.Januar 1874 Schloss Corvey/Weser

Stationen u.a.: Sohn des Bürgermeisters. Ab 1816 Studium Theologie, deutschen Sprache und Literatur. Hochschullehrer für Germanistik und Dichtung. Lehrt 1818 die Gebrüder Grimm kennen. Geht 1821 von Bonn nach Berlin. Wird Bibliothekar und schließt Freundschaft u. a. mit Adelbert von Chamisso, Gustav Freytag und Ludwig Uhland. 1830-42 Professor für deutsche Sprache und Literatur. Schreibt 1841 auf der damals englischen Badeinsel Helgoland die spätere deutsche Nationalhymne, das "Lied der Deutschen". Reist nach Holland und Flandern. Begründer der niederländischen Philologie. 1843 Entzug der preußischen Staatsbürgerschaft. Er geht ins Exil, u.a. nach Mecklenburg. Heiratet 1849 nach seiner Rehabilitation seine Nichte Ida vom Berge. 1855 Schlossbibliothekar in Corvey. Stirbt nach einem Schlaganfall.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Ehrendoktorwürde der Universität Leiden.
- Ab 1816 Mitglied der "Alten Göttinger Burschenschaft" und ab 1819 Mitglied der "Alten Bonner Burschenschaft".

Veröffentlichungen (Auswahl): Bruchstücke vom Otfried, Aufsatz (1821). Lieder und Romanzen, Gedichte (1821). Die unpolitischen Lieder, Gedichtsammlung (1840).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0301-0316 © LYRIKwelt