Hans Fallada, 1930, ©Foto: Literaturzentrum Neubrandenburg e.V./Hans-Fallada-Archiv

Hans Fallada
Mit freundlicher Genehmigung

www.literaturzentrum-nb.de

Hans Fallada zum Text (aus:Jeder stirbt für sich allein)
(Rudolf Ditzen)

*21.Juli 1893 in Greifswald, +5.Februar 1947 in Berlin

Stationen u.a.: Sohn eines Richters. Ausbildung in der Landwirtschaft. Übt die verschiedensten Berufe aus. u.a. Rendant, Adressenschreiber, Annoncensammler, Verlagsangestellter. Journalist und Schriftsteller in Berlin. 1930 Erwerb eines Landsitzes in Carwitz/Mecklenburg, den er als "unerwünschter Autor" in der Nazizeit bis 1945 bewirtschaftet. Teilnahme am 2. Weltkrieg. 1945 Rückkehr nach Berlin. Stirbt an einer Überdosis Betäubungsmittel. 2001 wird das Fallada-Haus in Carwitz/Mecklenburg-Strelitz wiedereröffnet.

Arbeitsgebiete: Kindergeschichte, Erzählung, Märchen, Roman

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -

Veröffentlichungen (Auswahl): Der junge Goedeschal (1930). Anton und Gerda (1923). Bauern, Bonzen, Bomben, Roman (1931). Kleiner Mann - was nun?, Roman (1932). Wer einmal aus dem Blechnapf frißt, Roman (1934). Märchen vom Stadtschreiber, der aufs Land flog (1935). Altes Herz geht auf Reisen (1936). Hoppelpoppel - wo bist du?, Kindergeschichten (1936). Wolf und Wölfen, Roman (1937). Geschichten aus der Murkelei, Märchen (1938). Süßmilch spricht, Erzählung (1938). Der eiserne Gustav, Roman (1938/2001 Hörbuch auf CD). Der ungeliebte Mann (1940). Das Abenteuer des Werner Quabs, Erzählung (1941). Damals bei uns daheim, Erinnerungen (1942). Heute bei uns zu Haus, Erinnerungen (1943/1992). Der Trinker, Roman (1944). Fridolin der freche Dachs (1944). Jeder stirbt für sich allein, Roman (1947/2011, Aufbau). Der Alpdruck (1947). Zwei zarte Lämmchen weiß wie Schnee, Erz. (1948). Märchen und Geschichten. Ein Mann will nach oben, Roman (1953/1970). In meinem fremden Land, Gefängnistagebuch 1944 (2009, Aufbau, hrsg. von J. Williams und S. Lange).

Sekundärliteratur (Auswahl): Hans Fallada, sein großes kleines Leben, Biographie (1981, erw. 1993, von Werner Liersch). Ich bin nicht der, den Du liebst. Die frühen Jahres des Hans Fallada in Berlin, Briefband (2007, hrsg. von Cecilia von Studnitz). Hans Fallada und die liebe Verwandtschaft, Auf den Spuren der Familie Rudolf Ditzen alias Hans Fallada (Steffen Verlag, hrsg. von Heide Hampel, Erika Becker und Achim Ditzen).

Buchbestellung I home I e-mail 0101-1015 © LYRIKwelt