Peter Esterhazy, 2007, Foto: Foto: Anita Schiffer-Fuchs

Peter Esterházy
Foto: Anita Schiffer-Fuchsi

www.foto-poklekowski.de

Péter Esterházy Hintergrund-Information: Zum Tod von Peter Esterházy
(Péter Graf Esterházy de Galántha)

*14.April 1950 in Budapest, +14.Juli 2016 in Budapest/Ungarn

Stationen u.a.: Ungarischer Schriftsteller. Stammt  aus einer der ältesten ungarischen Adelsfamilien. Studium Mathematik. Seit 1978 freier Schriftsteller. Er ist verheiratet und hat vier Kinder.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman, Essay, Drama

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Kossuth-Preis (1996). Österreichische Staatspreis für Europäische Literatur (1999). Vilenica-Literaturpreis. Ungarischer Literaturpreis (2001). Sándor Márai-Preis (2001). Herder-Stipendium der Töpfer-Stiftung (2002). Friedenspreis des Deutschen Buchhandels (2004). Mančs Sperber-Preis für Literatur (2009). Jeanette Schocken-Literaturpreis, Bremerhaven (2013).

Veröffentlichungen (Auswahl): Buch Hrabal (1990). Eine Geschichte. Zwei Geschichten (Residenz, Imre Kertész + Péter Esterházy - Übertragung Kirstin Schwamm und Hans Skirecki). Harmonia Caelestis, Roman (2001, Berlin-Verlag - Übertragung Terézia Mora). Fancsiko und Pinta, Roman (1976/2002 - Übertragung Zsuzsanna Gahse). Verbesserte Ausgabe (2003, Berlin-Verlag - Übertragung Hans Skirecki). Die Hilfsverben des Herzens, Roman (2004, Suhrkamp - Übertragung Hans-Henning Paetzke). Einführung in die schöne Literatur (2006, Berlin-Verlag - Übertragung Bernd-Rainer Barth, György Buda, Zsuzsanna Gahse, Angelika Máté, Péter Máté, Terézia Mora, Hans-Henning Paetzke). Keine Kunst, Roman (2009, Berlin-Verlag - Übertragung Terézia Mora). Ein Produktionsroman (Zwei Produktionsromane), Roman (1979/2009, Berlin-Verlag - Übertragung Terézia Mora).

Buchbestellung I home I e-mail 0901-0716 © LYRIKwelt