John Erpenbeck

*29.April 1942 in Ufa/UdSSR, lebt und arbeitet in Berlin

Stationen u.a.: Wissenschaftler und Autor. Sohn des Schriftstellerehepaares Fritz Erpenbeck und Hedda Zinner. Studiert Physik mit Spezialisierung auf Biophysik. 1968 Promotion zum Dr. rer. nat. mit einer Arbeit zum Thema "Gegenstromdiffusion in flüssiger Phase mit anschließender Zirkulationsvervielfachung". 1971-73 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Kernforschung/Kosmosforschung des Ministeriums für Wissenschaft und Technik der DDR. 1993/94 Research Professor am Center for Philosophy of Science, Pittsburgh. 1995-98 Professor an der Universität Potsdam. Seit Mai 2007 Professor an der School of International Business and Entrepreneurship (SIBE) in Herrenberg. Verheiratet mit der Übersetzerin Doris Kilias. Vater der Schriftstellerin Jenny Erpenbeck.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Essay, Prosa, Sachbuch, Fachbuch

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -
-
Mitglied im VS, der Arbeitsgemeinschaft berufliche Weiterbildungsforschung und der Leibniz Sozietät am Forschungsinstitut berufliche Weiterbildung.

Veröffentlichungen (Auswahl): Traum ist Schaum, Libretto (1959). Formel Phantasie, Gedichte (1972). Alleingang, Roman (1973). Analyse einer Schuld, Roman (1977). Arten der Liebe, Gedichte (1978). Was kann Kunst.Gedanken zu einem Sündenfall, Essay (1979). Der blaue Turm, Roman (1980). Heillose Flucht, Erzählung (1984). Gruppentherapie, Roman (1989). Aufschwung, Roman (1996/2000), Taschenbuch (2000). Windvogelviereck, Schriftsteller über Wissenschaftler und Wissenschaften (1987).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0209-0513 © LYRIKwelt