Friedrich Engels, Foto: wikipedia.org (hf0111)Friedrich Engels zum Text (aus:Zur Wohnungsfrage)

*28.November 1820 in Barmen, +5.August 1895 in London/UK

Stationen u.a.: Ältestes von acht Kindern eines Baumwollfabrikanten. Ausbildung zum Handelsgehilfen in Bremen und Manchester. Ab 1840 Korrespondent für verschiedene Zeitungen. Er wird von Börne, Freiligrath und Gutzkow unterstützt und gefördert. Veröffentlich auch unter dem Pseudonym Friedrich Oswald. Lernt 1843 den Dichter Georg Weerth kennen. Lernt in Manchester Lizzie Burns kennen, die er aber erst 1878 heiratet. Besucht im Jahr 1844 Marx in Paris. 1845 Übersiedlung nach Brüssel, um hier den aus Frankreich ausgewiesenen Marx zu unterstützen. Entwickelt gemeinsam mit Karl Marx die Gesellschafts- und Wirtschaftstheorie, die heute gemeinhin als "Marxismus" bezeichnet wird. Gründet 1859 in Manchester die "Schiller-Anstalt". Zieht 1870 nach London in die Nähe von Marx. Der sehr sprachbegabte Engels spricht ca. 12 Sprachen. Stirbt an Kehlkopfkrebs.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Prosa, Drama, Sachbuch, Kritik, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -
- Ab
1860 Mitglied des leitenden Komitees der Manchester Subscription Library und ab 1870 Mitglied des Generalrats der Internationalen Arbeiterassoziation.

Veröffentlichungen (Auswahl): Briefe aus Wuppertal (1839). Grundsätze des Kommunismus (1847). Kommunistisches Manifest (1848, gemeinsam mit Karl Marx). Po und Rhein (1859). Savoyen, Nizza und der Rhein (1860). Betrachtungen über den Krieg in Deutschland (1866). Die Geschichte Irlands (1870). Zur Wohnungsfrage, Essay (1872). Die Entwicklung des Sozialismus von der Utopie zur Wissenschaft (1880). Der Ursprung der Familie, des Privateigenthums und des Staats (1884). Ludwig Feuerbach und derr Ausgang der klassischen deutschen Philosophie (1888). Kann Europa abrüsten? (1893). Zur Geschichte des Urchristentums (1894).

Sekundärliteratur (Auswahl): Engels - A very short introduction (2003, Oxford University Press, von Terrell Carver).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0111-0417 © LYRIKwelt