Bernt Engelmann

*20.Januar 1921 in Berlin, +14.April 1994 in München/Bayern

Stationen u.a.: Gehört im Zweiten Weltkrieg einer Widerstandsgruppe an. Wird zweimal von der Gestapo verhaftet und bei Kriegsende aus dem Konzentrationslager Dachau befreit. Journalist. Seit 1962 freier Schriftsteller. 1972-84 Präsidiumsmitglied des PEN-Zentrums und von 1977-84 Vorsitzender des VS. Herausgeber. Sein Grab befindet sich auf dem Friedhof in Rottach-Egern.

Arbeitsgebiete: Prosa, Sachbuch

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Heinrich Heine-Preis der DDR (1984).
- Mitglied im VS und PEN.

Veröffentlichungen (Auswahl): Meine Freunde die Manager, Sachbuch (1966, Schneekluth/1969, dtv). Deutschland ohne Juden, Sachbuch (1970, Schneekluth). Ihr da oben - wir da unten, Sachbuch (1973, Kiepenheuer & Witsch, gemeinsam mit Günter Wallraff). Großes Bundesverdienstkreuz, Tatsachenroman (1974, Autoren-Edition). Schwarzbuch: Strauß, Kohl & Co. (1976, Kiepenheuer & Witsch). Die Laufmasche, Tatsachenroman (1980, Autoren-Edition). Die unfreiwilligen Reisen des Putti Eichelbaum (1986, Bertelsmann). Schwarzbuch. Oder: Wie man einen Staat ruiniert (1994, Steidl).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 1206-1017 © LYRIKwelt