Aufzeichnungen aus Georgien von Clemens Eich, 1999, S. FischerClemens Eich zum Text (aus:Aufzeichnungen aus Georgien)

*22.Mai 1954 in Rosenheim am Inn/Bayern, +22.Februar 1998 in Wien/Österreich

Stationen u.a.: Sohn der Schriftstellerin Ilse Aichinger und des Schriftstellers Günter Eich. Bis 1979 Schauspieler. Freier Schriftsteller. Verunglückt tödlich. Das Grab befindet sich auf dem Kommunalfriedhof in Salzburg.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Erzählung, Roman, Theaterstück

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Förderpreis der Stadt Mannheim (1980). Mara Cassens-Preis, Hamburg (1996). Stipendium der International Writers' Colony-Ledig House (1998).

Veröffentlichungen (Auswahl): Aufstehn und gehn, Gedichte (1980, S. Fischer). So, Theaterstück (1984). Zwanzig nach drei, Erz. (1987, S. Fischer). Das Steinerne Meer, Roman (1995, S. Fischer). Aufzeichnungen aus Georgien, Reisebuch (1999, S. Fischer). Gesammelte Werke (2008, S. Fischer).

Buchbestellung I home I e-mail 1200-0315 © LYRIKwelt