Hamburg, Tagung PEN-Zentrum:Illus-dpd Pen-Tagung in Hamburg. Das "Pen-Zentrum Deutschland" - die im November 1948 gebildete Gruppe des internationalen PEN - trat am 12-4-49 in Hamburg zu einer ersten Tagung zusammen. Unser Bild zeigt die erste Arbeitssitzung im Kleinen Sitzungssaal des Hamburger Rathauses. V.r.n.l. um den Tisch sitzend: Prof. [Herbert] Friedmann - Dolf Sternberger - Axel Eggebrecht - Herbert Eulenberg - Hermann Kasack - Rudolf Schneider-Schelde (stehend) - Erich Kästner - Hanns Hennry Jahnn und Ernst Penzoldt. 3090-49. Foto: wikipedia.org (hf0510)

Abgebildete Personen: v.r.n.l. um den Tisch sitzend:
Prof. [Herbert] Friedmann - Dolf Sternberger - Axel Eggebrecht -
Herbert Eulenberg - Hermann Kasack -
Rudolf Schneider-Schelde (stehend) - Erich Kästner -
Hanns Hennry Jahnn und Ernst Penzoldt

Axel Eggebrecht

*10.Januar 1899 in Leipzig, +14.Juli 1991 in Hamburg

Stationen u.a.: Sohn eines Arztes. Soldat im 1. Weltkrieg. 1919/20 Studium Germanistik, Philosophie in Kiel und Leipzig. Dramaturg. 1933 Deportation in ein Konzentrationslager. Bis 1935 Schreibverbot. 1945-49 Rundfunkmitarbeiter. Seit 1949 freier Schriftsteller in Hamburg.

Arbeitsgebiete: Essay, Erzählung, Roman, Drehbuch

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Carl von Ossietzky-Medaille (1979, gemeinsam mit Fritz Eberhard). Gerrit Engelke-Preis (1983). Bürgermeister-Stolten-Medaille, Hamburg (1989).
- Mitglied im P.E.N.

Veröffentlichungen (Auswahl): Leben einer Prinzessin, Roman (1929). Junge Mädchen, Roman (1932). Volk ans Gewehr, Chronik (1959). Bangemachen gilt nicht, Essays (1969).

Buchbestellung I home I e-mail 0202-1113 © LYRIKwelt