Hugo Dittberner zum Text (Der Ältere) zum Text (aus:Wolken und Vögel und Menschentränen) zum Text (Von unten her)

*1944 in Gieboldehausen bei Göttingen, lebt und arbeitet in Echte/Northeim/Niedersachsen

Stationen u.a.: Studium Germanistik, Geschichte, Philosophie in Göttingen. 1972 Promotion mit einer Arbeit über Heinrich Mann. Seit 1977 freier Schriftsteller.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Essay, Roman, Kritik

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Förderpreis des Kulturkreises im Bundesverband der DI (1979). Villa Massimo-Stipendium (1981/82). Niedersächsisches Künstler-Stipendium (1982). Niedersachsenpreis (1984). Das neue Buch in Niedersachsen (1993). Berliner Literaturpreis (1994). Künstlerstipendium Worpswede (1997). Stipendium des KM Niedersachsen (2003).
- Mitglied des P.E.N.-Club und in der Akademie der Wissenschaften und Literatur, Mainz.

Veröffentlichungen (Auswahl): Das Internat, Roman (1974, Luchterhand). Kurzurlaub, Roman (1976, Luchterhand). Der Biß ins Gras, Gedichte (1976, Palmenpresse). Jacobs Sieg, Roman (1979, Rowohlt). Ruhe hinter Gardinen, Gedichte (1980, Rowohlt). Die gebratenen Tauben, Erzählungen (1981, Rowohlt). Draußen im Dorf, Erzählungen (1981, Rowohlt). Drei Tage Unordnung, Geschichten (1983, Pendragon). Wie man Provinzen erobert, Erzählungen (1986, Rowohlt). Der Tisch unter den Wolken, Gedichte (1986, edition herodot/1994, Wallstein-Verlag). Die Wörter, der Wind, Gedichte (1988, van der Wal). Geschichte einiger Leser, Roman (1990, Haffmans). Das letzte fliegende Weiß, Gedichte (1992, van der Wal/1994, Palmenpresse). Über Wohltäter, Essay (1992, Haffmans). Wolken und Vögel und Menschentränen, Roman (1995, Wallstein-Verlag). Wasser Elegien, Gedichte (1997, Zu Klampen/Edition Postskriptum). Atem holen, Essays (2006, Wunderhorn). Das See-Vokabularium, Roman (2010, Wallstein-Verlag).

Buchbestellung I home I e-mail* 1102-1110 © LYRIKwelt