Gabriele D'Annunzio, Holzstich ca. 1908, aus Privatsammlung; Reproduktion und Copyright: foto-poklekowski Doris Poklekowski

Repro: Doris Poklekowski
www.foto-poklekowski.de

Gabriele D'Annunzio
(Gabriele d'Annunzo, Principe di Montenevoso)

*12.März 1863 in Pescara/Italien, +1.März 1938 in Gardone Riviera/Ligurien/Italien

Stationen u.a.: Sohn wohlhabender Bauern. Philologie-Studium in Rom. 1863 Heirat. Redakteur. 1885 Duell. 1890/91 Militärdienst. 1891 Umzug nach Neapel. 1898 Florenz. Liiert mit der Schauspielerin Eleonora Duse. 1898-1900 Abgeordneter für die Konservativen im italienischen Parlament. 1910-15 Aufenthalt in Paris. 1915-18 Kriegsteilnehmer. Er verliert ein Auge. 1919 besetzt er als Anführer einer Freischärlertruppe die Stadt Fiume (Rijeka). 1921 Übersiedlung nach Gardone Riviera. Ab 1922 enge Zusammenarbeit mit Mussolini. Gefährliche Nähe zum Faschismus. 1937 Präsident der italienischen Akademie.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman, Drama

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Geadelt durch den italienischen König Viktor Emanuel III. (1924).

Veröffentlichungen (Auswahl): Lust, Roman (1889). Die Jungfrauen vom Felsen, Roman (1896). Gesänge, Lyrik-Triologie (1903-04).

Buchbestellung I home I e-mail 1101-0411 © LYRIKwelt