Peter Chotjewitz, 2005, ©Foto: Doris Poklekowski

Foto: Doris Poklekowski
www.foto-poklekowski.de

Peter O. (Otto) Chotjewitz zum Text (Eine vage Geschichte) zum Text (Erster Spaziergang) zum Text (aus:Saumlos) zum Text (Zwei alte Tanten gehen essen)

*14.Juni 1934 in Berlin, +15.Dezember 2010 in Stuttgart/Baden-Württemberg

Stationen u.a.: Lehre als Maler. Studium Musik, Philosophie, Geschichte, Jura, Zeitungswissenschaft. Lässt sich als Anwalt nieder und verteidigt u.a. Peter Paul Zahl.

Arbeitsgebiete: Prosa, Hörspiel, Sachbuch, Übersetzungen aus dem Italienischen

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Stipendium des Literarischen Colloquiums. Villa-Massimo-Stipendium, Rom (1967/68). Literaturpreis der Stadt Stuttgart (2001).

Veröffentlichungen (Auswahl): Hommage à Frantek, Roman (1965, Rowohlt). Die Insel - Erzählungen auf dem Bärenauge, Roman (1968, Rowohlt). Roman - Ein Anpassungsmuster (1968, Melzer). Vom Leben und Lernen, Stereotexte (1969, März). Malavita - Mafia zwischen gestern und morgen, Sachbuch (1973, Kiepenheuer & Witsch). Die Briganten, Sachbuch (1975, Wagenbach). Der dreißigjährige Friede, Roman (1977, Claassen). Die Herren des Morgengrauens, Roman (1978, 1997, Rotbuch). Mord in Davos, Dokumentation (1986). Das Wespennest, Roman (1999, Rotbuch). Rom, Roman (1999, Rotbuch). Als würdet ihr leben, Roman (2001, Rotbuch). Der Fall Hypathia, Roman (2002, Europäische Verlagsanstalt). Machiavellis letzter Brief, Roman (2003, Europaverlag). Saumlos, Roman (1979/2004, Verbrecher Verlag). Urlaub auf dem Land (2004, Verbrecher Verlag). Alles über Leonardo aus Vinci (2004). Fast letzte Erzählungen (2004, Verbrecher Verlag). Mein Freund Klaus, Roman (2007, Verbrecher Verlag).

Buchbestellung I home I e-mail* 1100-0511 © LYRIKwelt